Die Zeit nach dem Brexit | A

Mit Ablauf des 31. Jänner 2020 hat das Vereinigte Königreich die Europäische Union verlassen. Kurz vor dem Ablauf der vereinbarten Übergangsfrist konnten sich die Europäische Union und das Vereinigte Königreich schlussendlich doch auf ein umfassendes Handels- und Kooperationsabkommen einigen. Nach 47 Jahren Mitgliedschaft hat das Vereinigte Königreich („UK“) am 31. Jänner 2020 die Europäische Union verlassen. Trotz des Abschlusses des Handels- und Kooperationsabkommens zwischen der Europäischen Union und dem UK, ergeben sich grundlegende Änderungen aus immigrationsrechtlicher Sicht. In diesem Beitrag sollen einige der wohl wesentlichsten Fragen für Grenzgänger und britische Staatsbürger, die schon bisher in Österreich wohnhaft waren, zusammengefasst und beantwortet werden. Grenzgänger Als Grenzgänger werden Arbeitnehmer verstanden, die im Ausland wohnen (in diesem Fall UK) und ihren Arbeitsort in Österreich haben. Wie verhält es sich nun mit einem britischen Staatsangehörigen, der bereits vor dem 31. Dezember 2020 regelmäßig einer Beschäftigung in Österreich nachgegangen ist, ohne dabei in Österreich wohnhaft zu sein? Muss ein Grenzgänger nach dem 1. Jänner 2021 ein spezielles Visum beantragen? Nein. Es gibt auch nach dem 31. Dezember 2020 kein spezielles Visum für Grenzgänger. Ein britischer Staatsangehöriger, der bereits vor dem Ende der Übergangsfrist (31. Dezember 2020) als Grenzgänger einer Beschäftigung in Österreich nachgegangen ist, hat weiterhin unbeschränkten Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt. Der Grenzgänger hat die Möglichkeit seine Grenzgänger-Eigenschaft von der regionalen Geschäftsstelle des Arbeitsmarktservice durch Ausstellung einer Bestätigung gemäß § 3 (8) Ausländerbeschäftigungsgesetz für...

Read More