„Bitte noch schnell die A1-Bescheinigung beantragen, Arbeitgeber!“ | D

Seit dem 01.01.2019 ist es für Arbeitgeber in Deutschland verpflichtend, die A1- Bescheinigung für Arbeitnehmer, die entsendet werden, elektronisch zu beantragen. Das Entsendeformular A1 bescheinigt, welches Sozialsystem für einen Versicherten zuständig ist. So wird vermieden, dass bei einer Entsendung in einen Mitgliedstaat der Europäischen Union, in einen Vertragsstaat des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) oder in die Schweiz Sozialversicherungsbeiträge gleichzeitig in zwei Staaten fällig werden. Dabei gilt der Grundsatz: „Kein Auslandseinsatz ohne A1-Bescheinigung!“ Die EU- Verordnungen (EG) 883/2004 und (EG) 987/2009 besagen, dass Dienstreisende verpflichtet sind, selbst bei kurzfristigen, eintägigen Dienstreisen/Entsendungen ins Ausland eine A1-Bescheinigung zu beantragen und mit sich zu führen. Für jeden Arbeitseinsatz im Ausland ist die Bescheinigung jeweils neu zu beantragen; es ist keine Dauerbescheinigung für mehrfache kurze Einsätze vorgesehen. Die Bescheinigung ist vom entsendenden Arbeitgeber – in der Regel passiert dies über die Personalabteilung – einzuholen. Schon seit dem 01.01.2017 besteht die Möglichkeit, A1-Bescheinigungen unmittelbar aus dem Abrechnungsprogramm zu beantragen; seit dem 01.01.2019 ist die elektronische Beantragung für den Arbeitgeber allerdings verpflichtend. Um sicherzustellen, dass im Ausland die Unterlagen anerkannt werden, sendet die ausstellende Stelle die maschinelle A1-Bescheinigung als elektronisches Dokument in das Abrechnungsprogramm des Arbeitgebers zurück. Dieses Dokument kann dann ausgedruckt und dem Arbeitnehmer übergeben werden. Nur noch in begründeten Einzelfällen kann der Arbeitgeber bis zum 30.06.2019 weiterhin die A1-Bescheinigung mit dem bestehenden Vordruck in Papierform beantragen. Grundsätzlich ist der Antrag bei der Krankenkasse des Arbeitnehmers...

Read More